Drucken

Interview der Woche

Ibrahim „Ibo“ Yilmaz ist neu im Verein als B-Jugend Trainer

Erst vor wenigen Wochen ist Ibrahim Yilmaz zum SV Oberzell gestoßen. Den meisten aus Oberzell ist er sicherlich noch ein ganz fremdes Gesicht. Aus diesem Anlass nimmt sich die Jugendabteilung des SV Oberzell vor das Interview der Woche einzuführen und einen Trainer nach dem anderen vorzustellen.

Ibo

 Ibo, wie kam es, dass Du, Anfang des Jahres, die B Jugend beim SVO übernommen hast?

Ibo: Beim SV Oberzell hat sich herumgesprochen das ich meine Trainertätigkeit beim TSV Eschach aufhören musste. Da man sich als Trainerkollegen untereinander kennt kam die Anfrage vom SV Oberzell ob ich die B - Jugend trainieren würde. Nach kurzer Bedenkzeit habe ich das Angebot gerne angenommen.

          Warst Du vorher schon als Trainer tätig?

Ibo: Ja, ich trainierte schon fast 3 Jahre lang die A Jugend des TSV Eschach.

Wie würdest du in Oberzell aufgenommen? Wie ist Dein erster Eindruck von Deinem neuen Verein?

Ibo: Ich wurde herzlich und offen aufgenommen, und man gibt mir das Gefühl das ich als Trainer eine Stütze für den Verein bin. Zudem werden die Trainer beim SV Oberzell mehr wertgeschätzt.

          Und wie ist Dein bisheriger Eindruck von Deinem Team?

Ibo: Zunächst einmal muss ich sagen dass die Jungs sehr wohl erzogen sind. Zudem sind sie als Fußballer sehr intelligent und offen für was Neues. Das alles macht es für mich als Trainer natürlich bedeutend einfacher.

Demnächst startest du mit deinem Team in die Rückrunde, mit acht Punkte Rückstand ist der FC Wangen als Spitzenreiter schon sehr weit weg, welche Ziele hast du dir für dich und die Mannschaft noch gesteckt?

Ibo: Wie sagt man so schön: als zweiter ist man der erster Verlierer. Solange theoretisch die Möglichkeit besteht um die Meisterschaft mitzuspielen, werden wir es natürlich versuchen.

Im Pokal seit ihr ja auch noch vertreten, dort habt ihr Wangen schon raus gekegelt und als nächstes Los wartet die SG Argental/Tannau, was denkst du ist im Pokal möglich?

Ibo: Den schwierigsten Teil im Rennen um den Pokal haben die Trainer Klaus und Rolf Großmann ja schon gemeistert, indem sie den FC Wangen aus dem Titelrennen geschmissen haben.

      Argental scheint eine lösbare Aufgabe zu sein, aber die Pokalspiele haben ja bekanntlich ihre eigenen Gesetze.

      Welche Spielphilosophie vertrittst Du als Trainer?

Ibo: Ich als Trainer bin Fan von dem sogenannten TIKI-TAKA Spiel.

      Bei dieser Spielweise geht es hauptsächlich um den Ballbesitz und die Kontrolle des Spiels. Dabei können wir unser Spiel dem Gegner aufzwingen und sind gleichzeitig die agierende anstatt die reagierende Mannschaft.

      Wie zufrieden bist du mit der Vorbereitung?

      Ibo: Wir stehen in der Woche viermal auf dem Platz, daher würde ich sagen dass die Vorbereitung sehr intensiv und anstrengend ist. Am 02.04.2017 ist unser erstes Punktspiel, bis dahin werden wir Top fit sein.

      Wie läuft die Zusammenarbeit mit den anderen Jugendtrainern im Verein?

Ibo: Ich habe bis jetzt diesbezüglich nur positive Erfahrungen gemacht.

An dieser Stelle möchte ich mich auch beim Rolf Großmann dafür bedanken.

      Rolf hat immer ein offenes Ohr für mich gehabt und war bzw. ist um mein Wohlergehen bemüht.

      Was machst Du, wenn Du Dich nicht um Deine Mannschaft kümmerst?

Ibo: Ich habe zwei Kinder beides Jungs der eine ist 6 und der andere 4. Sie sorgen dafür das es mir nicht langweilig wird