Drucken

Anderson Gomes dos Santos lässt Oberzell jubeln

SVO schlägt den FV Altheim am Samstag in der Fußball-Landesliga mit 1:0

Manuel Schlude (links) und der SV Oberzell setzten sich gegen Altheim (Patrick Spies) mit 1:0 durch.

Manuel Schlude (links) und der SV Oberzell setzten sich gegen Altheim (Patrick Spies) mit 1:0 durch.( Foto: Christian Metz)

Oberzell chm Der SV Oberzell hat in der Fußball-Landesliga mit 1:0 gegen Aufsteiger FV Altheim gewonnen. Für das Siegtor zeichnete einmal mehr das Duo Geßler/Gomes dos Santos verantwortlich.

Beide Coaches mussten ihre Teams neu sortieren. Bei Altheim fehlten mit Martin Schrode und Florian Geiselhart zwei der drei Toptorschützen. Beim SV Oberzell musste das Trainerteam die Defensive – inklusive Torwart – auf drei Positionen ändern. Die ersten Chancen hatte Altheim: In der 10. Minute brachte SVO-Außenverteidiger Felix Tremmel beim Versuch von Timo Reck gerade noch den Fuß dazwischen. Beim anschließenden Eckball rettete Daniel Wellhäuser auf der Linie.

 

Dann war der SV Oberzell dran: Dreimal probierte es Torjäger Anderson Gomes dos Santos, verpasste das Tor aber sowohl mit dem Fuß als auch mit dem Kopf knapp. Auch Dominik Boos verfehlte nach einer Flanke von Hakan Fil per Dropkick den Kasten. In der 36. Minute hatte Jason Müller nach Vorarbeit von Gomes dos Santos und Geßler die bis dahin beste Chance für den SVO, Johannes Reuter im Altheimer Tor hielt jedoch stark. In der 39. Minute war Altheims Hochgeschwindigkeits-Außenspieler Patrick Spies durch, legte den Ball aber zu weit am herauseilenden Christoph Gehweiler im Oberzeller Tor vorbei. In Halbzeit eins hatten beide Teams ihre Chancen, mit einem leichten Plus für den SVO.

Kurz nach der Pause war die linke Defensivseite der Altheimer für einen kurzen Moment unaufmerksam – die Oberzeller nutzten das auf ihre bewährte Art und Weise aus: Ein präziser langer Ball von Innenverteidiger Michael Polczynski hinaus auf die rechte Seite, dort passt Geßler in die Mitte, Abschluss Gomes dos Santos – 1:0. Das Gegentor weckte Altheim auf, die Gäste hatten jetzt ihre stärkste Phase. Die herausragendste von einigen guten Möglichkeiten vergab in der 59. Minute Reck, als er nach einer Flanke von der linken Seite völlig freistehend SVO-Keeper Gehweiler in die Arme köpfte. Eines der besten Mittel der Altheimer war immer wieder die Geschwindigkeit von Spies. Manuel Schlude war ihm extra von rechts nach links hinterhergewechselt – in der 70. Minute sah der SVO-Kapitän nach einem Laufduell mit Spies die zweite Gelbe Karte und musste vom Platz. In Überzahl war jedoch der ganz große Schwung des FVA dahin. Oberzell zog sich tief zurück, die Altheimer fanden keine Lücke mehr.

„Das war ein Arbeitssieg“, urteilte Oberzells Co-Trainer Oliver Wittich. Und Trainer Achim Pfuderer ergänzte: „Wer glaubt, dass wir den FV Altheim einfach so wegputzen müssen, sollte sich diesen Gegner mal genau anschauen: Da wird sehr guter Fußball gespielt.“ Pfuderer freute sich besonders über das zu Null: „Die Mannschaft hat sehr diszipliniert gespielt. Wir sind hochzufrieden.“

Altheims Trainer Zoran Golubovic haderte mit dem Fehler, der zum entscheidenden Tor für Oberzell geführt hatte: „Wir waren einmal hinten nicht sortiert und haben so das Gegentor bekommen.“ Der Trainer will aber das Positive mitnehmen: „Ansonsten hat meine Mannschaft eine sehr konzentrierte Leistung geboten und gegen Oberzell ein Spiel auf Augenhöhe geliefert.“

SV Oberzell – FV Altheim 1:0 (1:0). Tore: 1:0 Leiulu Anderson Gomes dos Santos (46.) – Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte für Oberzells Manuel Schlude (70.) - Schiedsrichter: Josifidis (Onstmettingen) – Zuschauer: 150. SV Oberzell: Gehweiler – Tremmel, Eberle, Polczysnki, Schlude – Boos, Wellhäuser – Fil (63. Fabio Maucher), Müller (46. Krich), Geßler (90. Manz)– Gomes dos Santos.