Drucken

Oberzell überragt gegen Mengen

Mit einer überragenden Leistung hat der SV Oberzell in der Fußball-Landesliga den FC Mengen deklassiert. Der SVO ließ dem Aufsteiger beim 4:0 nicht den Hauch einer Chance, lag schon zur Pause mit 3:0 in Führung.

„Hochzufrieden“ war SVO-Trainer Achim Pfuderer. „Es war eine super Mannschaftsleistung, die Jungs haben alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben.“ Pfuderer schickte seine Mannschaft in einer 4-1-3-2-Formation auf den Platz. Mit einer starken Pressingstruktur brachten Mittelfeld und Angriff in einer zick-zack-artigen-Anordnung die Mengener Abwehrreihe von Beginn an in starke Bedrängnis. „Wir wollten den Gegner früh in der Spieleröffnung stören“, erklärte Pfuderer. „Und mit viel Laufarbeit weit vorne den Ball erobern.“

Diese Ausrichtung war zwar nicht ganz risikofrei, der SVO wurde aber schon nach neun Minuten belohnt. Mengen bekam den Ball nicht aus dem Strafraum und Anderson Gomes dos Santos fand mit viel Übersicht Daniel Wellhäuser, der zur Führung vollstreckte. Oberzell ließ den Gästen keine Atempause und baute zehn Minuten später den Vorsprung aus. Innenverteidiger David Frank setzte Gomes dos Santos in Szene, der legte ab auf Felix Tremmel – 2:0. Der SVO gewann gefühlt jeden Zweikampf und setzte nach einer halben Stunde ein weiteres Ausrufezeichen. FCM-Keeper Andreas Knoll tappte voll in Oberzells Pressingfalle, sein schwacher Pass in die Mitte landete bei Tremmel –3:0. Mengen ging in Oberzells Druck unter und die Gastgeber präsentierten sich vor dem Tor extrem kaltschnäuzig.

Im zweiten Durchgang suchte Oberzell schnellstmöglich die endgültige Entscheidung. Schon zwei Minuten nach Wiederanpfiff spielte Marco Geßler mit einem klasse Pass Daniel Marin frei, der auf Gomes dos Santos querlegte. Der SVO-Stürmer ging im Zweikampf mit FCM-Innenverteidiger Anton Hartock zu Boden, es gab aber keinen Elfmeter. Kurz darauf dribbelte Geßler vom Zentrum auf den linken Flügel und passte in die Mitte zu Tremmel. Der Doppeltorschütze verzögerte stark, und erzielte das 4:0 – ein überragender Treffer. Die beste Möglichkeit der Mengener vereitelte Fabio Maucher, als er einen Schuss von Henry Dinser auf der Linie klärte. In der Schlussphase hatte Gomes dos Santos mehrere gute Chancen, den Schlusspunkt bildete aber ein Platzverweis gegen den Gästetorwart. Nach einem Doppelpass mit Geßler war Gomes dos Santos frei durch, als letzter Mann holte Knoll den Stürmer von den Beinen – die Rote Karte war unstrittig. Mengens Trainer Miro Topalusic war bedient, saß konsterniert auf der Trainerbank: „Oberzell hat uns gezeigt, wie man Fußball spielt. Das war eine Lehrstunde.“ Pfuderer war zufrieden, wollte sich aber nicht zu lange mit dem Sieg aufhalten: „Wir richten den Fokus auf das kommende Spiel. Für alles andere haben wir am Anfang zu viele Punkte verschenkt.“

SV Oberzell – FC Mengen 4:0 (3:0) – Tore: 1:0 Daniel Wellhäuser (9.), 2:0, 3:0, 4:0 Felix Tremmel (19., 30., 51.) – Bes. Vorkommnis: Rote Karte für Andreas Knoll (FCM, 90.+1. Notbremse) – SVO: Mähr, Ata (84. Lotthammer), Schlegel (70. Weiß), Frank, Maucher, Deniz (68. Boos), Wellhäuser, Tremmel (76. Birinci), Marin, Geßler, Gomes dos Santos.