Drucken
18
Mär

Oberzell macht seinen Traumstart perfekt

Geschrieben von SV Oberzell e.V..

Der SVO spielt beim SV Dotternhausen zwar nicht stark, gewinnt aber mit 2:0 - Früher Platzverweis

Wieder kein Gegentor, wieder drei Punkte. Der SV Oberzell hat auch im zweiten Spiel nach der Winterpause in der Fußball-Landesliga seine weiße Weste behalten. Beim SV Dotternhausen gewann der SVO mit 2:0 durch Tore von Marcel Freisinger und Marco Geßler. Spielerisch ließen die Oberzeller in Dotternhausen aber einiges vermissen.

"Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden", sagte Co-Trainer Oliver Wittich am Sonntagnachmittag nach dem Abpfiff. "Aber die Art und Weise war nicht die, die wir uns vorgestellt haben." Wie angekündigt änderte sich bei Oberzell im Vergleich zum 3:0-Heimsieg über den SV Kehlen vom vergangenen Wochenende nur wenig. Kapitän Daniel Marin rückte für Dominik Boos in die Mannschaft, ansonsten blieb es bei der 4-2-3-1-Formation mit Pascal Weiß und Michael Polczynski in der Innenverteidigung.

Freisinger trifft zur Führung

Auch die taktische Herangehensweise blieb gegen den Tabellenvorletzten ähnlich. Wie schon gegen Kehlen wollte Oberzell den Gegner das Spiel machen lassen und dann schnell umschalten. Spätestens in der 37. Minute wurde dieser Plan hinfällig, als Dotternhausens Julian Rontke nach einem groben Foulspiel die Rote Karte sah und der SVD fortan in Unterzahl spielte. Nun hatte Oberzell deutlich mehr vom Spiel, kontrollierte die Partie, ohne sich allerdings zwingende Chancen herauszuspielen.

Kurz vor dem Seitenwechsel gingen die Gäste dann in Führung. Felix Tremmel kurbelte den Angriff über die linke Seite an, hob den Ball über die Abwehr und Marcel Freisinger vollendete zum 1:0. Zum zweiten Durchgang stellte Oberzell auf ein 4-1-4-1-System um, die SVO-Trainer brachten Nicolas Fink für Furkan Ata. "Wir wollten das Spiel an uns reißen", erklärte Wittich, musste aber zugeben: "Mit der zweiten Halbzeit können wir nicht zufrieden sein. Wir haben viel zu wenig aus unserer Überzahl gemacht."

Zu wenig in der zweiten Hälfte

Eine Großchance vergab Florian Lotthammer, viel mehr ergab sich nicht für den SVO. Bis zur Schlussminute, als Oberzell für einen gut vorgetragenen Angriff mit einem schmeichelhaften Elfmeter belohnt wurde. "Den geben nicht viele", gab Wittich zu, aber der eingewechselte Marco Geßler nahm das Geschenk dankend an und erzielte den 2:0-Endstand.

Damit beendet Oberzell auch das zweite Spiel nach der Winterpause ohne Gegentor: "Die Viererkette war wieder tadellos, die Jungs haben über weite Strecken einen guten Job gemacht", lobte Wittich, der allerdings auch einiges an Verbesserungspotenzial sah und nach dem Auswärtssieg klarstellte: "Unser Spiel ohne Ball muss deutlich besser werden, gerade was die Laufbereitschaft angeht."

SV Dotternhausen - SV Oberzell 0:2 (0:1) - Tore: 0:1 Marcel Freisinger (45.+2), 0:2 Marco Geßler (90., FE) - Bes. Vork.: Rote Karte für Julian Rontke (SVD, 37., grobes Foul) - SVO: Mähr, Maucher, Polczynski, Weiß, Freisinger, Marin, Deniz, Ata (46. Fink), Tremmel (76. Geßler), Lotthammer (90. Birinci), Leyla (68. Müller).