Drucken
24
Mär

SV Oberzell verpasst wichtigen Sieg

Geschrieben von SV Oberzell e.V..

Der SV Oberzell hat gegen die TSG Balingen II klar mit 0:3 verloren. Damit haben die Oberzeller die Chance verpasst, sich im Duell mit einem direkten Konkurrenten von der Abstiegszone in der Landesliga abzusetzen.

Das Oberzeller Trainerteam musste in der Viererkette, die zuletzt zweimal ohne Gegentor geblieben war, umstellen, weil Außenverteidiger Fabio Maucher im Urlaub ist. Pascal Weiß rückte nach rechts, dafür lief Marius Eberle in der Innenverteidigung an auf. Auch Muhammed Furkan Ata fehlte, für ihn rückte Nicolas Fink zentral hinter Stoßstürmer Sergen Leyla ins Team.

Probleme in der Verteidigung

Die TSG Balingen II machte von Beginn weg das Spiel, die Oberzeller setzten auf Umschaltaktionen und agierten viel mit hohen Bällen. In der achten Minute setzte sich SVO-Jungspund Florian Lotthammer auf seiner rechten Seite gegen drei Mann durch und legte auf Daniel Marin zurück, der aber aus rund 18 Metern über den Kasten schoss. Im Gegenzug hatte der lange Paul Kozik nach einem Missverständnis von Lotthammer und Weiß den ersten Versuch der Balinger – Kai Mähr im SVO-Tor war unten und hatte den Ball im Nachfassen sicher.

 

In der 13. Minute lag der Ball im Tor der Balinger, der Schiedsrichterassistent hatte Fink bei seinem Kopfball nach einem Freistoß von links aber im Abseits gesehen. In der 17. Minute setzte Cedric Guarino einen Freistoß knapp über das Oberzeller Tor. In der 22. Minute war die Defensive des SVO zum zweiten Mal unsortiert: Guarino war auf links durch und legte nach innen, wo Pascal Schoch eingelaufen war und unbedrängt zum 1:0 für die TSG einschob. Mit dem Gegentor riss bei den Oberzellern der Faden – nach vorne ging nur noch wenig und hinten hatten sie insbesondere mit den quirligen Guarino und Tim Göttler ihre liebe Mühe. Kurz vor der Pause parierte Mähr einen weiteren Balinger Freistoß im Towarteck.

Fehler führen zu Gegentoren

Nach der Pause kam auf Oberzeller Seite Dominik Boos für Leyla, dem die lange fußballlose Zeit noch immer an fehlender Spritzigkeit anzumerken ist. Der SVO brachte es aber weiter nicht fertig, echten Druck auf das Balinger Tor zu machen. Stattdessen leisteten sich die Oberzeller hinten einen weiteren Patzer, als Göttler den Ball nach einem eigentlich verunglückten Eckball von links vom kurzen Pfosten aus zum 0:2 über die Linie bugsieren konnte.

Marco Geßler kam als zweite Spitze, aber auch das dritte Tor der Partie fiel auf der anderen Seite: Diesmal vertändelte SVO-Kapitän Daniel Marin an der Grundlinie den Ball gegen Guarino, der bediente erneut Schoch. Die Oberzeller gaben zwar auch beim Stand von 0:3 nicht auf und spielten weiter nach vorne, die besseren Chancen hatte aber auch in der Schlussphase die TSG über Konter. „In Halbzeit eins hatten wir durchaus unsere Möglichkeiten, aber insgesamt konnten wir uns nicht mit Balingen messen und haben verdient verloren“, meinte Oberzells Trainer Achim Pfuderer und ärgerte sich vor allem über einfache Fehler. „Wir haben die drei Gegentore viel zu einfach hergeschenkt.“

SV Oberzell – TSG Balingen II 0:3 (0:1) – Tore: 0:1 Pascal Schoch (23.), 0:2 Tim Göttler (55.), 0:3 Schoch (70.) – Schiedsrichter: Halici (Pfuhl) – Zuschauer: 150 – SVO: Mähr – Freisinger, Eberle, Polczynski (71. Schlegel), Weiß – Deniz (62. Geßler), Marin – Tremmel, Fink (66. Müller), Lotthammer – Leyla (46. Boos).